Was macht ein HEILPRAKTIKER?

Der Heilpraktiker ist eine geschützte Berufsbezeichnung die eine staatliche Erlaubnis besitzen, die Heilkunde auszuüben, ohne über eine ärztliche Approbation zu verfügen. Es gilt das Heilpraktikergesetz von 1939 und die Prüfungen werden vom Gesundheitsamt abgenommen.
 
Die normale Ausbildung eines Heilpraktikers/ Heilpraktikerin beträgt 3 Jahre (Heilpraktikerschule) und es wird umfangreich in dem Bereich Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Diagnostik, Labordiagnostik und Naturheilverfahren gelehrt.
 
Leider gibt es auch Heilpraktiker die keine Ausbildung hatten dh. sie haben nur die Prüfung beim Gesundheitsamt abgelegt. Sie können in meiner Vita sehen, dass ich eine ausgebildete Heilpraktikerin bin.
 
Nach der Ausbildung besucht der Heilpraktiker eigenverantwortlich Fachfortbildungen, um diverse alternative Therapien anbieten zu können.
 
Es gibt einen großen Heilpraktiker (ohne Einschränkung) und einen kleinen Heilpraktiker (beschränkt auf Psychotherapie)
 
Ein Heilpraktiker (ohne Einschränkung) darf körperliche und seelische Leiden feststellen und therapieren.
 
Ein Heilpraktiker (beschränkt auf Psychotherapie) darf nur die seelischen Leiden feststellen und therapieren.
 
Die alternative Medizin kann die Schulmedizin begleitend unterstützen.
 

Wie findet man einen guten Heilpraktiker?

Oft muss man wie bei einer Arztsuche auch, einige Therapeuten aufsuchen um einen guten Heilpraktiker zu  finden, bei der/dem man sich wohl fühlt. Daher sind Empfehlungen eines guten kompetenten Heilprakikers schwierig, denn die Sympathie muss gegeben sein und selbstverständlich auch die Kompetenz, die Wartezeiten auf eine Termin und auch die Naturheilverfahren sollten passen.
 
Nicht jeder Heilpraktiker bietet die gleichen Therapiemethoden an, daher erkundigen sie sich vor einer Terminabsprache ob der Therapeut sich mit ihren Beschwerden auskennt und auch eine Therapie dafür anbieten kann.
 
Nicht jeder Heilpraktiker hat eine 3 jährige Ausbildung somit erkundigen sie sich unbedingt vor einem ersten Termin, welche Ausbildung und Fortbildungen ein Heilpraktker hat.
 
Ein guter Heilpraktiker wird ihnen bei schwerwiegenden Krankheiten wie Krebs niemals raten die schulmedizinische Behandlungen abzubrechen und mit der Naturheilkunde zu ersetzen! Ein guter Heilpraktiker behandelt hier nur begleitend dh. um die Nebenwirkungen einer Chemo zum Beispiel zu lindern.

Sabine Schwedler | Heilpraktikerin | München und Oberhaching

Meine Heilpraktiker Praxis befindet sich im Münchner Süden in Oberhaching und mitten in der Maxvorstadt - München.

Warum ich Heilpraktikerin geworden bin?

Eine sehr kompetente Ärztin hatte mich vor vielen Jahren überzeugt, dass die Homöopathie kein Humbug ist. Ich konnte es damals kaum glauben, eine Mandelentzündung ohne großartige Medikamente in den Griff zu bekommen. Ihr habe ich es zu verdanken, mich damals gleich mit der Homöopathie zu beschäftigen und den Beruf der Heilpraktikerin zu erlernen. Ich finde es sehr schön kranken Menschen zu helfen , ihnen meine Zeit zu schenken und Gutes zu tun.Zu viele Patienten fühlen sich mit ihrer Krankheit alleingelassen.
 
 
Ich bin Heilpraktikerin ohne Einschränkung auf Psychotherapie und darf somit psychische sowie auch körperliche Leiden behandeln. Zudem bin ich Hypnotiseurin und Ernährungsberaterin
 
Ich freue mich auf Ihren Anruf.
 
 
 
Auch von hier aus ist meine Heilpraktiker Praxis mit guter MVV Verbindung (S Bahn Haltestelle Deisenhofen) schnell und einfach für eine Behandlung zu erreichen: Heilpraktiker Grünwald, Oberhaching, Unterhaching, Strasslach, Ottobrunn, Baldham,  Vaterstetten, Brunnthal, Solln, Pullach, Thalkirchen, Taufkirchen etc.
 

Münchner Naturheilkunde  - Sabine Schwedler

Abt-Petto-Str. 31 |82041 Oberhaching| MVV - S Bahn Deisenhofen

Adalberstraße 8a |80799 München | U-Bahn Universität |Maxvorstadt

Tel 0151-20169997

 

 
Grünwald, Solln, Pullach, Schäftlarn, Sauerlach, Brunnthal, Ottobrunn, Unterhaching, Taufkirchen, Deisenhofen, Harlaching, Oberhaching