»  

AGB

Die folgenden AGB sind Bestandteil des Behandlungsvertrags der zwischen dem Patienten und der Heilpraktikerin vor einer Behandlung geschlossen wird:

§ 1 Vertragsgegenstand
Der Patient nimmt eine naturheilkundliche Behandlung der Heilpraktikerin in Anspruch.

§ 2 Honorar, Kostenerstattung
Das Honorar für die Behandlung berechnet sich nach dem Zeitaufwand der Heilpraktikerin.
Entweder wird via GebüH zu einem 3,5 fachen Satz oder bei Selbstzahlern nach Festpreis abgerechnet. Bitte teilen sie mir vor der Behandlung mit ob sie mit einer Krankenkasse abrechnen können.

Angebrochene Stunden werden bei Selbstzahlern anteilig berechnet.
Für die Telefonsprechstunde fallen anteilige Kosten an

Die Rechnung für das Honorar ist innerhalb 7 Tage nach Rechnungsstellung zu zahlen.

Leistungen Dritter (Laborleistungen) werden entweder vom Labor direkt mit Ihnen verrechnet (Sie bekommen eine Rechnung vom Labor) oder von mir in Höhe der Laborrechnung in Rechnung gestellt.


Hinweise Kosten:
Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen generell die Behandlungskosten des Heilpraktikers nicht. Gesetzlich versicherte Patienten haben die Behandlungskosten selbst zu tragen.
Mitglieder privater Krankenversicherungen oder Beihilfeberechtigte können einen (Teil) Erstattungsanspruch der Behandlungskosten gegenüber ihrer Versicherung haben. Der Patient hat das Erstattungsverfahren gegenüber seiner Versicherung eigenverantwortlich durchzuführen und sich auch zu informieren. Die hierzu erforderliche Rechnung händigt der Heilpraktiker dem Patienten aus. Das Ergebnis des Erstattungsverfahrens lässt den Honoraranspruch des Heilpraktikers gegenüber dem Patienten unberührt.

§3 Therapiehinweise:
Der Patient wird darauf hingewiesen, dass die Behandlung des Heilpraktikers eine ärztliche Therapie nicht vollständig ersetzt. Es werden vom Heilpraktiker Methoden angewendet, die in der Regel schulmedizinisch nicht anerkannt und auch nicht allgemein erklärbar sind. Außerdem werden vom Heilpraktiker auch invasive Methoden angewendet (Spritzen, Blut entnehmen, Infusionen, Akupunktur).
Soweit der Patient die Anwendung derartiger Methoden ablehnt und ausschließlich nach wissenschaftlich anerkannten Methoden beraten, diagnostiziert oder therapiert werden will, hat er das dem Heilpraktiker gegenüber zu erklären. Es gibt für sämtliche Behandlungen durch den Heilpraktiker keine Heilungsgarantie.

§4 Mitwirkung des Patienten

Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Patient nicht verpflichtet. Der Heilpraktiker ist aber in dem Fall berechtigt, die Behandlung zu beenden, wenn das Vertrauen nicht mehr gegeben ist, insbesondere wenn der Patient die Beratungsinhalte verneint, erforderliche Anamnese– oder Diagnoseauskünfte nicht erteilt und damit die Therapiemaßnahmen verhindert.

§ 4 Ausfallhonorar und Gutscheine
Versäumt der Patient einen fest vereinbarten Behandlungstermin, schuldet er dem Heilpraktiker ein Ausfallhonorar in Höhe des Betrages, der dem für den Termin reservierten Zeitfenster entspricht. Dies gilt nicht, wenn der Patient mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin absagt oder ohne sein Verschulden am Erscheinen verhindert ist. Der Nachweis, dass kein Schaden oder nur ein wesentlich niedrigerer entstanden sei, bleibt hiervon unberührt. Ebenso der Nachweis eines höheren Schadens durch den Heilpraktiker.
Eine Buchung erfolgt entweder per Telefon, Email oder über das online Buchungsportal / Online Kalender.
Ein gebuchter Gutschein ist für die jeweilige gebuchte Leistung gültig und kann nicht bar ausbezahlt werden. Der Gutschein kann erst für eine Behandlung eingelöst werden, sobald die Zahlung auf dem Konto der Heilpraktikerpraxis eingegangen ist.  Eine Buchung über den Online Kalender/Buchungsportal ist verbindlich für den buchenden Patienten. Die Buchung ist jedoch erst verbindlich gültig sobald eine gesonderte schriftliche Bestätigung durch die Naturheilkunde Praxis erfolgt.

§ 5 Datenschutz  
Die folgende Einverständniserklärung zur Erhebung /-Verarbeitung /-Übermittlung der
Patientendaten ist Bestandteil dieser Vereinbarung.
Einverständniserklärung Datenerhebung
Der Patient/Patientin ist damit einverstanden, dass seine/ihre Daten zum Zwecke der Dokumentation gespeichert werden, denn der Heilpraktiker hat wie ein Arzt die Dokumentationspflicht und muss eine Patientenkartei führen. Der Heilpraktiker verpflichtet sich, die Daten außerhalb der notwendigen Eingaben zur Diagnose und Behandlung nicht an unbeteiligte Dritte weiterzugeben.
Der Patient ist  damit einverstanden, in den Email-Verteiler aufgenommen und über Neuigkeiten/Veranstaltungen/Behandlungsmethoden informiert zu werden. Diese Erklärung ist jederzeit widerrufbar.

§6 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Behandlungsvertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder nichtig sein oder werden, wird damit die Wirksamkeit des Behandlungsvertrages insgesamt nicht tangiert. Die ungültige oder nichtige Bestimmung ist
vielmehr in freier Auslegung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem Vertragszweck oder dem Parteiwillen am nächsten kommt.

§7 Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht Gutscheinbuchungen  innerhalb 14 Tage ohne Angabe zu Gründen zu wiederrufen.Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tag der Gutscheinbuchung.

Sie können das beigefügte Musterformular für den Widerruf benuetzen und etweder per Post oder Email versenden ( info(@)muenchner-naturheilkunde.de)